VDSt zu Marburg

Herzlich willkommen auf der Seite des Vereins Deutscher Studenten zu Marburg

Willkommen

Das Haus

Zentrale Lage mit einem schönen Blick auf Marburg

Willkommen

Marburg

Die schöne Universitätsstadt mit historischem Hintergrund

Willkommen
VDSt zu Marburg

VDSt Haus

In Lutherstraße 2 ½ befindet sich das Haus des VDSt zu Marburg in einer schönen zentralen Lage.

Prinzipien

Jeder VDSt Bund hat seinen Wertekanon und sein Wirken an den Prinzipien des VVDSt ausgerichtet.

Farben

Die Geschichte der Farben Schwarz-Weiß-Rot und warum sind sie die Farben aller VDSt Bünde.

Geschichte

Die Geschichte des VDSt zu Marburg seit der Gründung im Jahr 1886 bis zum heutigen Tag.

Unsere Veranstaltungen

Die Aktivitas des VDSt zu Marburg an der Lahn grüßt alle Gäste und Bundesbrüder, sowie ihre Philister und alle Interessierten.
Mit unserem Semesterprogramm möchten wir Sie herzlich zu unserem Haus in der Lutherstraße 2 ½ einladen.

Unser Haus

Unser Haus hat eine schöne und ruhige Lage unterhalb des Schlosses. Bis zur nächsten Einkaufsmöglichkeit sind es 7 Minuten Fußweg und das Hörsaalgebäude ist 15 Minuten entfernt. Die Oberstadt und somit auch die schönen Marburger Kneipen sind innerhalb von 5 Minuten erreichbar.

Wollen Sie mehr über das Haus und die Zimmer wissen?

Unsere Prinzipien

Lebensbund und Bundesbrüderlichkeit

Wir sind mehr als eine Studiengemeinschaft. Wir sind ein Lebensbund!. Unsere Gemeinschaft bleibt über das Studium hinaus bestehen. Uns ist es nicht egal, wenn einer von uns private oder berufliche Probleme hat, wir helfen einander. Ältere Studenten helfen jüngeren bei den ersten Schritten in Universität und Hochschule und unsere Alten Herren, die bereits im Berufsleben stehen, helfen unseren Absolventen beim Einstieg in das Leben nach dem Studium.

Toleranz

Auch unsere Gemeinschaft ist nicht frei von Konflikten, zwischen Jung und Alt oder zwischen verschiedenen politischen oder weltanschaulichen Ansichten. Wir setzen uns mit diesen auftretenden Konflikten auseinander und achten dabei die Meinung Andersdenkender.

Demokratie

Alle wichtigen Entscheidungen werden auf den Mitgliederversammlungen, den Conventen, gefällt, auf denen grundsätzlich jeder Aktive gleiches Stimmrecht hat. Wir nennen das Conventsprinzip. Jeder Aktive ist angehalten während seiner Aktivenzeit eine Charge, also ein Vorstandsamt, zu übernehmen. Der Senior vertritt die Verbindung nach außen, ist aber dem Convent verpflichtet und stets nur primus inter pares (Erster unter Gleichen).

Tradition

VDSt Bünde bekennen sich zu den hergebrachten Traditionen des Korporationsstudententums unter Ablehnung des Tragens von Farben (schwarzes Prinzip). Das Schlagen von Bestimmungsmensuren gehörte und gehört dabei nicht zu den Traditionen der Vereine Deutscher Studenten und wird nicht praktiziert. Tradition ist für uns kein Dogma, sondern lebendige Überlieferung bleibender Werte.

Deutschland

Bekenntnis zu dem deutschen Vaterland, zu der deutschen Sprache, Kultur und deren Werten. Die Verbundenheit mit allen Angehörigen des deutschen Volkes durch politische Unterstützung, kulturelle Förderung, soziale Hilfe und menschliche Bege gnung

Europa

Wir Bekennene uns zu einem politisch und wirtschaftlich geeinigten Europa. Wie lehnen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ab.

Christliche Werte

Bekenntnis zu den christlichen Werten als Grundlage unserer Gesellschaft und unserer Gemeinschaft, allerdings unter Ablehnung von konfessionellen Bindungen.

Unsere Farben

Die Farben des VDSt zu Marburg sowie aller anderen VDSt Bünde und unseres Dachverbands sind Schwarz-Weiß-Rot. Diese Farben stellen kein politisches Statement dar und werden lediglich aus Traditionsgründen weiterhin geführt.

Im Jahr 1881 haben wir diese Farben als alleinige Farben jedes einzelnen VDSt und des neu gegründeten Verbandes gewählt. Der Grund für diese Farbwahl war die Verbundenheit zum Kaiserreich während unserer Gründung als zunächst politischer Verein.

Das Kaiserreich wählte diese Farben, welche schon durch den Norddeutschen Bund geführt wurden, als eine Kombination der Farben Schwarz-Weiß (Preußen) und Weiß-Rot (Hansestädte).

Geschichte des VDSt zu Marburg

11. Mai 1886
11. Mai 1886

Die Gründung des VDSt zu Marburg

Der VDSt Marburg wurde am 11.05.1886 gegründet und im selben Jahr in den Dachverband VVDSt aufgenommen.

1887
1887

Die Erstellung einer eigenen Geschäfts- und Fechtordnung

Zu dieser Zeit war die Fechtausbildung noch für alle Mitglieder verpflichtend

1888
1888

Die Etablierung eines Biercomments

Mit der Etablierung eines Biercomments und der Gründung einer Altherrenschaft im Jahr darauf fand die Entwicklung von einem Verein zu einer Kooperation ihr Ende. Treffen der Mitglieder fanden zu dieser Zeit noch im Café Markees statt, da noch kein eigenes Haus vorhanden war.

1901
1901

Bezug eines eigenen Kasinos im Fronhof

Der VDSt bezog ein eigenes Kasino (Räumlichkeit zur Austragung von Veranstaltungen) im Fronhof, einem noch heute bestehenden Gebäude Am Grün.

1907
1907

Vorsitz im Ausschuss der Marburger Studentenschaft

1914-1918
1914-1918

Erster Weltkrieg

Während des ersten Weltkriegs war es dem VDSt leider nur eingeschränkt möglich, den Bundesbetrieb beizubehalten, da von den damals 78 Aktiven 72 unter Waffen standen.

25. Mai 1929
25. Mai 1929

Bezug des Hauses in der Lutherstraße 2 ½

1936/37
1936/37

Der aktive Bund wurde nicht wieder eröffnet

Der aktive Bund wurde im Wintersemester 1936/37 geschlossen, um ihn nicht in eine nationalsozialistische Kameradschaft eingliedern zu müssen.

1939-1945
1939-1945

Zweiter Weltkrieg

Zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges ging es dem VDSt leider nicht anders als viele andere Studentenverbindungen. Der Altherrenbund wurde 1938 aufgelöst und die Wehrmacht beschlagnahmte 1939 das Haus.

1949
1949

Die Neugründung

Erst 1949 wurde die Neugründung beschlossen - allerdings vorerst noch unter anderen Namen (Freie Akademische Verbindung „die Staufer“).

Sommersemester 1951
Sommersemester 1951

Die Rückbenennung in „VDSt Marburg“

1981-1983
1981-1983

Umbau des Hauses

Mit dem während 1981 und 1983 vollzogenen Umbaumaßnahmen auf der mittleren Etage des Hauses bestand fortan die Möglichkeit mehr Aktiven das Wohnen auf dem Haus zu ermöglichen. Heute haben wir insgesamt 16 Zimmer, welche an Aktive und Interessierte vermietet werden.

Wollen sie mehr über uns und unsere Veranstaltungen wissen?